Fachtag Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen in Schule und Jugendarbeit

Konzepte – Erfahrungen – Perspektiven
1. Juni 2012 in Berlin

Die Debatte um Jungen in Bildungsinstitutionen greift relevante Fragestellungen auf, bezieht sich aber häufig auf verkürzte Darstellungen geschlechtsbezogener Phänomene und weist überdies Leerstellen auf. Im Rahmen des Projekts "Jungenarbeit und Schule" wurden seit 2009 Fortbildungsreihen für Lehrkräfte und Sozialpädagog_innen entwickelt, in denen die komplexen Zusammenhänge geschlechtlicher Anforderungen an Jungen in den Blick genommen und praxisrelevante pädagogische Konzepte und Methoden vorgestellt wurden. Neben der Bearbeitung eines breiten Spektrums von Themenfeldern unter geschlechterreflektierten Fragestellungen wurden Schwerpunkte auf die Bearbeitung alltäglicher Herausforderungen in der pädagogischen Arbeit der Teilnehmenden gelegt und Methoden der kollegialen Beratung und Konfliktbearbeitung eingeführt.

Die Erfahrungen und Ergebnisse der insgesamt achttägigen Fortbildungen, die in acht Bundesländern in Kooperation mit den pädagogischen Landes- und Kommunalen Fortbildungsinstituten für Lehr- und pädagogische Fachkräfte durchgeführt wurden, wurden auf dem Fachtag durch die Projektmitarbeiter_innen anhand ausgewählter Schwerpunkte vorgestellt und diskutiert.

Hier gehts zur Dokumentation des Fachtages

Zuletzt aktualisiert am 11.10.2019