Material

Aus dem Projekt:

Dissens e.V./Debus, Katharina/Könnecke, Bernard/Schwerma, Klaus/Stuve, Olaf (Hrsg.)(2012): Geschlechterreflektierte Arbeit mit Jungen an der Schule. Texte zu Pädagogik und Fortbildung rund um Jungenarbeit, Geschlecht und Bildung. Broschüre. Berlin.
Download

Flyer: Fortbildung und Beratung rund um Jungenarbeit, Geschlecht und Bildung 
Download

Zum Thema Jungenarbeit:

Bange, Dirk (2007): Sexueller Missbrauch an Jungen. Die Mauer des Schweigens. Göttingen.

Bentheim, Alexander/May, Michael/Sturzenhecker, Benedikt/Winter, Reinhard (2004): Gender Mainstreaming und Jungenarbeit. Weinheim und München.

Berliner Fachrunde Jungenarbeit (2006): Berliner Fachtag Jungenarbeit: Jungenarbeit jetzt! Dokumentation. Berlin. Online unter http://www.dissens.de/de/dokumente/fachtag-jungenarbeit060906.pdf

Berliner Fachrunde Jungenarbeit (2008): 2. Berliner Fachtag Jungenarbeit: Die Vielfalt der Jungenarbeit. Dokumentation. Berlin. Online unter http://www.dissens.de/de/dokumente/dissens-jungenfachtag-sept2008.pdf

Bremer JungenBüro/BDP-Mädchenkulturhaus (2004): „respect“. Antirassistische Jungen- und Mädchenarbeit gegen Ausgrenzung und Gewalt. Dokumentation. Bremen.

Cremers, Michael (2007): Neue Wege für Jungs?! Ein geschlechtsbezogener Blick auf die Situation von Jungen im Übergang Schule-Beruf. Expertise im Auftrag des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. (Bezug: publikationen(at)bundesregierung.de)

Drägestein, Bernd / Grote, Christoph (2004): Halbe Hemden – Ganze Kerle. Jungenarbeit als Gewaltprävention. Hg. von der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen. Hannover. (Bezug: info(at)jugendschutz-niedersachsen.de)

Drogand-Strud, Michael/Cremers, Michael (2006): Geschlechtsbezogene Pädagogik mit Jungen in der Jugendsozialarbeit. Expertise im Auftrag der Bundesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit (BAG JAW, Bonn)

Grote, Christoph/Jantz, Olaf (Hg., 2003): Perspektiven der Jungenarbeit. Konzepte und Impulse aus der Praxis. Opladen.

Könnecke, Bernard (2008): Jungenarbeit – Wie fange ich an? Erste Schritte zu einer veränderten Praxis. In: Berliner Fachrunde Jungenarbeit: 2. Berliner Fachtag Jungenarbeit: Die Vielfalt der Jungenarbeit. Dokumentation. Berlin.

Könnecke, Bernard (2009): Jungenarbeit – Was bringt sie für den Abbau von Homophobie? In: Finke, Bastian (Hg.): Standpunkte. Texte zum Thema Homophobie. (Maneo Lesewerk 1). Berlin.

Könnecke, Bernard (2010): Jungenarbeit konkret. Erste Schritte zu einer veränderten Praxis. In: Klein, Christine / Schatz, Günther (Hrsg.): Jungenarbeit präventiv! Vorbeugung von sexueller Gewalt an Jungen und von Jungen. Reinhardt Verlag München, S. 47-53.

Könnecke, Bernard/Hackert, Michael (2011): Die vielen Seiten der Männlichkeiten - Grundlagen geschlechterreflektierter Jungenarbeit. Handreichung für das Sozialpädagogische
Fortbildungsinstitut Berlin Brandenburg (SFBB). 30 Seiten. Bezug über SFBB.

Krabel, Jens (1998):
Müssen Jungen aggressiv sein? Eine Praxismappe für die Arbeit mit Jungen. Mülheim an der Ruhr.

Pech, Detlev (Hg., 2009): Jungen und Jungenarbeit. Eine Bestandsaufnahme des Forschungs- und Diskussionsstandes. Baltmannsweiler.

Sielert, Uwe (2002): Jungenarbeit. Praxishandbuch für die Jugendarbeit Teil 2. Weinheim/München.

Sturzenhecker, Benedikt/Winter, Reinhard (Hg., 2002): Praxis der Jungenarbeit. Modelle, Methoden und Erfahrungen aus pädagogischen Arbeitsfeldern. Weinheim/München.

Stuve, Olaf (2001): „Queer Theory“ und Jungenarbeit – Versuch einer paradoxen Verbindung. in : Fritzsche, Bettina u.a. (Hg.): Dekonstruktive Pädagogik. Opladen.

Lutz van Dijk/Barry van Driel (Hg., 2008): Sexuelle Vielfalt lernen. Schulen ohne Homophobie. Berlin.

Winter, Reinhard/Neubauer, Gunter (2001): dies und das – Das Variablenmodell „balanciertes Junge- und Mannsein“ als Grundlage für die pädagogische Arbeit mit Jungen und Männern. Tübingen.

Zum Thema Jungen und Rechtsextremismus:

Robert Claus / Esther Lehnert / Yves Müller (Hrsg.) (2010): Was ein rechter Mann ist... Männlichkeiten im Rechtsextremismus. Texte 68 der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
256 Seiten. Berlin.
Download

Heitmeyer, Wilhelm (2010): Deutsche Zustände. Folge 8 (die erste Folge ist 2002 erschienen). Berlin.

Hormel, Ulrike/Scherr, Albert (2004): Bildung für die Einwanderungsgesellschaft. Bonn.

Kulick, Holger/Staud, Toralf (Hrsg.) (2009): Das Buch gegen Nazis. Rechtsextremismus – was man wissen muss und wie man sich wehren kann. Köln.

Lehnert, Esther (2008): Geschlechtsreflektierende Ansätze in der pädagogischen Arbeit mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen. Aus: www.fes-gegen-rechtsextremismus.de/pdf_08/080123_lehnert.pdf 

Möller, Kurt/Schumacher, Nils (2007): Rechte Glatzen. Rechtsextreme Orientierungsmuster und Szenezusammenhänge – Einstiegs-, Verbleibs- und Ausstiegsprozesse von Skinheads. Wiesbaden.

Stuve, Olaf/Könnecke, Bernard/Scherma, Klaus (2011): Den Versprechungen widerstehen. Geschlechterreflektierende Arbeit mit Jungen und Rechtsextremismusprävention. In: apabiz und MBR Berlin (Hg.): Berliner Zustände 2010. Ein Schattenbericht über Rechtsextremismus, Rassismus und Antifeminismus. Berlin. 
Download

Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V./Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin (Hrsg.) (2006): Integrierte Handlungsstrategien zur Rechtsextremismusprävention und –intervention bei Jugendlichen. Hintergrundwissen und Empfehlungen für Jugendarbeit, Kommunalpolitik und Verwaltung. Berlin.

Zeitschriften:

Pädagogik: Rechtsextremismus und Schule. Heft2/2010. Hamburg.

Zuletzt aktualisiert am 11.10.2019